Ratschläge und Tipps

Die häufigsten gestellten Fragen und Anworten zum Thema Kamine und Heizen.

Bei der Installation selbst ist für einen angemessenen freien Zugang zur Reinigung und Wartung des Kaminofens ggf. Kamineinsatzes, des Rauchgasrohrs und des Kamins zu sorgen, falls dieser nicht von einer anderen Stelle, z. B. vom Dach bzw. von der dafür bestimmten Tür gereinigt werden kann.

Ihr Kaminofen oder Kamineinsatz ist ein Qualitätsprodukt und bei üblichem Betrieb entstehen keine grundsätzlichen Störungen. Der Kaminofen und die Rauchgaswege sind regelmäßig und gründlich stets vor und nach der Heizsaison zu überprüfen und zu reinigen.

Reinigung und sämtliche Wartungsarbeiten sind stets und ausschließlich in vollständig abgekühltem Zustand durchzuführen.

Wichtig ist die regelmäßige Kontrolle und Ersetzung der Verschleißteile, die regelmäßigen Austausch erfordern - d. h. Teile, die direktem Kontakt mit dem Feuer ausgesetzt sind, wie Schamotteplatten, Dichtungen, Ablenkbleche (Deflektoren), ... u. ä.

Gesprungene Schamotteplatten haben keinen Einfluss auf die Funktion und Haltbarkeit des Produkts, solange die Schamotte nicht vollständig herausfällt. Die Schamotte ist ebenfalls beim vollständigen Herausbröckeln zu ersetzen. Verfahren Sie beim Austausch der Schamotteteile nach der Bedienungsanleitung.

Wir empfehlen die Tür- sowie Glasscheibendichtung nach Bedarf, nach dessen Zustand und der Benutzung Ihres Kaminofens ggf. Kamineinsatzes zu ersetzen, jedoch am besten jede zweite Saison. Die Dichtung darf jedoch nicht bereits ausgebrannt, beschädigt oder deformiert sein. Deren Undichtheit hat unkontrollierte Luftzufuhr und unregulierte Verbrennung zur Folge. Bei langzeitiger Wärmebelastung des Produkts durch Überhitzung kann die Konstruktion des Kaminofens (Kamineinsatzes) dauerhafte Beschädigung erleiden.

Ist die Glasdichtung beschädigt, verliert sie ihre Dichtungs- und Dehnungsfunktion, was das Springen der Glasscheibe zur Folge haben kann.

Vermeiden Sie bei der Verwendung chemischer Reinigungsmittel Kontakt mit den Dichtungen, um deren Zersetzung zu vermeiden.

Der Hersteller trägt keine Verantwortung für die am Produkt durch die Einwirkung von chemischen Reinigungsmitteln entstandenen Schäden.