Ratschläge und Tipps

Die häufigsten gestellten Fragen und Anworten zum Thema Kamine und Heizen.

Halten Sie sich bei der ersten Inbetriebnahme des Kaminofens oder Kamineinsatzes an die Anweisungen und Grundsätze in der Installations- und Bedienungsanleitung.

Beim ersten Einheizen wird die Farbe ausgehärtet/ausgebrannt, was mit der vorübergehenden Verbreitung eines üblen Geruchs verbunden ist, der jedoch anschließend vollständig verschwindet, siehe auch Wörterbuch der Begriffe.

Beim Einheizen werden Sie einen Anzünder oder Papier, trockene Holzspäne und in kleinere und größere Stücke gespaltenes Holz benötigen.

 

Öffnen Sie vor dem Einheizen die Zufuhr von primärer und sekundärer Luft vollständig.

 

Legen Sie größere Holzstücke in den Feuerraum, daraufhin kleinere Holzstücke, dann den Anzünder bzw. das Papier und zuletzt die Späne.

 

Zünden Sie das Papier oder den Anzünder an. Auf diese Art erreichen Sie beim Einheizen eine optimale Erhitzung des Systems sowie weniger Rauchbildung, Sie sparen Brennstoff und das Glas bleibt sauber.

 

Holz nachlegen: Das A und O besteht darin für das Heizen ausschließlich trockenes Holz zu benutzen. Holz ist nachzulegen, nachdem im Kaminofen oder im Kamineinsatz nur glühende Asche ohne Flammen übrig verblieben ist. Öffnen Sie die Luftzufuhr vollständig. Lassen Sie die Tür einige Sekunden ein wenig offen und öffnen Sie sie erst anschließend vollständig. Legen Sie auf die heiße Schicht 2 bis 3 Holzscheite. Schließen Sie die Tür.

 

Führen Sie die Primärluft weiter so zu, dass optimale Verbrennung erreicht wird und das Holz mit reiner Flamme ohne unnötige Rauchentwicklung brennt. Lassen Sie die Sekundärluft über die gesamte Dauer des Heizens offen und regulieren Sie nach Bedarf die Intensität der Verbrennung. Die Sekundärluft funktioniert zugleich zur Reinigung der Glasscheibe.