Ratschläge und Tipps

Die häufigsten gestellten Fragen und Anworten zum Thema Kamine und Heizen.

Die Hauptregel ist die ausgekühlte Asche vom (Rost) des Feuerraums immer zu entsorgen.

Achten Sie beim Entleeren des etwa zur Hälfte gefüllten Aschenkastens darauf, dass der Aschekegel nicht bis in die Nähe des Rosts reicht und dieser durch Überhitzung nicht beschädigt wird. Die Asche würde zugleich den für die Verbrennung erforderlichen Luftzutritt behindern. Der Aschenkasten sollte am besten in vollständig ausgekühltem Zustand entleert werden, am besten bei der Vorbereitung für das nächste Einheizen. Für die Reinigung des Aschenkastens bzw. des Feuerraums ohne Aschenkasten ist auch in kaltem Zustand ein Staubsauger für das Absaugen der Asche mit einem Filter für kleine Schmutzpartikel gut geeignet.

Und wohin mit der Asche? Die Holzasche enthält Mineralstoffe und ist deshalb kompostierbar oder kann sie im Garten als Dünger verwendet werden. Es muss sich jedoch um Asche von nicht chemisch behandeltem Holz handeln.

Vorsicht, vor dem Entleeren des Aschenkastens ist zu überprüfen, ob sie nicht Rückstände heißen Brennstoffs enthält, die einen Brand im Abfallbehälter verursachen könnten. Bei bestimmten Kaminofen- bzw. Kamineinsatztypen ist der Aschenkasten in einer Mulde unter dem Rost eingesetzt, ohne dass er seitlich herausgenommen werden kann. Der Aschenkasten ist deshalb nur bei stillgelegtem Heizgerät, in kaltem Zustand herauszunehmen. Der Zugang zum Aschenkasten ist mit zurückgeklapptem Rost möglich.