Ratschläge und Tipps

Die häufigsten gestellten Fragen und Anworten zum Thema Kamine und Heizen.

Kaminöfen und Kamineinsätze sind mindestens einmal im Jahr nach der Heizsaison oder im Falle intensiven ganzjährigen Betriebs nach Bedarf häufiger zu reinigen. Das hängt selbstverständlich davon ab, wie oft Sie im Kaminofen heizen. Die gesamte Tätigkeit ist stets und ausschließlich bei vollständig abgekühltem Zustand durchzuführen. Beim Reinigen sind die Ablagerungen aus den Rauchabzügen und dem Feuerraum zu beseitigen. Nach der Heizsaison sind die lose eingesetzten Leitbleche herauszunehmen, falls sie bei Ihrem Heizgerät eingebaut sind, hiermit wird der Zugang zum Bereich hinter den Blenden in Richtung Rauchrohr erleichtert. Nehmen Sie den Deckendeflektor und die Schamotteplatten heraus, reinigen Sie diese und kehren bzw. saugen Sie aus dem Feuerraum und aus der Brennkammer den ganzen Schmutz, sämtliche Ruß- und Aschenrückstände heraus, da dieses Material Feuchtigkeit aufnehmen könnte und infolgedessen Korrosion des Heizgerät zur Folge haben. Die Reinigung (außer der Glasscheibe) wird ohne Wasser, z. B. mithilfe des Staubsaugers bzw. einer Stahldrahtbürste durchgeführt.

Verschließen Sie nach dem Reinigen den Kaminofen ggf. Kamineinsatz mithilfe der entsprechenden Schieber, falls dieser außer Betrieb ist.

Beliebige Anpassungen des Heizgeräts sind unzulässig.